Lass Dich beraten: 02572 1500501
Zaubere ein Leuchten in Kinderaugen mit unseren Spielteppichen

Lexikon

Bfl-S1

Wird ein Bodenbelag mit Bfl–S1 und/oder Cfl–S1 ausgezeichnet, gilt er als schwer entflammbar und dahingehend umfassend getestet. Die Zuordnung zu schwer entflammbaren Bodenbelägen erfolgt gemäß den strengen Kriterien des Radiant-Panel-Tests für die Brandklassifizierungen nach EN 13501-1:2007 für Bfl–S1 und Cfl–S1.

Cfl-S1

Wird ein Bodenbelag mit Bfl–S1 und/oder Cfl–S1 ausgezeichnet, gilt er als schwer entflammbar und dahingehend umfassend getestet. Die Zuordnung zu schwer entflammbaren Bodenbelägen erfolgt gemäß den strengen Kriterien des Radiant-Panel-Tests für die Brandklassifizierungen nach EN 13501-1:2007 für Bfl–S1 und Cfl–S1.

Feuchtraum geeignet

Bodenbeläge mit dem Hinweis "Feuchtraum geeignet" können bedenkenlos in Räumen wie Badezimmer oder ähnliches eingesetzt werden. Sie nehmen durch die oftmals höhere Luftfeuchtigkeit in Feuchträumen keinen Schaden oder negativen Eigenschaften an. 

Klicksystem

Ein mit dem Begriff "Klicksystem" ausgewiesener Bodenbelag besitzt ein raffiniertes Verbindungssystem. welches mittels einfacher Steckbarkeit verlegt werden kann. Dies trifft häufig auf Laminat, Parkett, Klickvinylen wie Vinylfliesen oder Vinyldielen mit Klicksystem zu. Die Verlegung wird durch dieses Klicksystem deutlich vereinfacht und kann in den meisten Fällen sogar selbst vorgenommen werden.

Polypropylen

Polypropylen (Kurzzeichen PP) ist ein durch Kettenpolymerisation von Propen hergestellter thermoplastischer Kunststoff. Es gehört zur Gruppe der Polyolefine, ist teilkristallin und unpolar. Seine Eigenschaften ähneln Polyethylen, er ist jedoch etwas härter und wärmebeständiger. Polypropylen ist der am zweithäufigsten verwendete Standardkunststoff. Er wird häufig für Verpackungen und für die Herstellung von Bodenbelägen verwendet.

Trittschalldämmung

Die Trittschalldämmung ist die Schalldämmung von Trittschall. Trittschall ist eine besondere Form von Körperschall und entsteht insbesondere beim Begehen von Fußböden und Treppen, beim Bewegen von Gegenständen, Rücken von Stühlen und anderen Möbeln.

Der durch laufende und hüpfende Kinder hervorgerufene Trittschall kann unter Umständen stärker wahrgenommen werden als der von schwereren Personen erzeugte Trittschall.

Der Trittschallschutz beeinflusst die Wohnqualität, indem er Lärmbelästigungen und negative Gesundheitsauswirkungen verringert. Eine angemessene Trittschalldämmung wird heute in der Regel durch die Ausführung eines schwimmenden Estrichs erreicht, der auf einer flexiblen Trittschalldämmschicht ausgebracht wird. Auch die Verwendung von bestimmten Bodenbelägen wie etwa einem Laminat-, Dielen- oder Parkettboden, oder die Nutzung eines weichen Bodenbelags wie einem Teppichboden oder Läufer können den Trittschall minimieren.

Wärmedurchlasswiderstand

Der Wärmedurchlasswiderstand R ist der Widerstand, den ein homogenes Bauteil oder bei mehrschichtigen Bauteilen eine homogene Bauteilschicht dem Wärmestrom bei einer Temperaturdifferenz von 1 Kelvin auf einer Fläche von 1 m² zwischen seinen Oberflächen entgegensetzt. (Quelle: wikipedia)
Unsere fleissigen Helfer: DHL | GLS | DPD | Spedition
Du hast die Wahl: PayPal | Amazon Pay | Klarna | Vorkasse