Lass Dich beraten: 02572 1500501
Spare 15% - Gutscheincode "GutesIstPrima"

Tipps und Tricks rund um den Bau von Wasserzapfstellen

Primaflor 2022
Gartenwelt
Tipps und Tricks rund um den Bau von Wasserzapfstellen - Tipps und Tricks rund um den Bau von Wasserzapfstellen

Praktische Lösungen für die Wasserzapfstelle

Ob sommerliche Blütenpracht oder Gemüseanbau zur Selbstversorgung, an trockenen Tagen muss gewässert werden. Je größer der Garten ist, desto schwieriger gestaltet sich die Wasserversorgung mit einem Schlauch von einer zentralen Wasserstelle aus. Ein praktisches System sind Wasserzapfstellen, die man an den wichtigsten Punkten im eigenen Garten bauen kann. Rundherum lässt sich als fließenden Übergang zur Wiese beispielsweise Kunstrasen verlegen.

Gärten bis zu 1000 m² und mit viel Rasenfläche lassen sich noch verhältnismäßig einfach mit einem Gartenschlauch bewässern. Doch bei größeren oder bewirtschafteten Grundstücken wird das im Sommer nötige morgendliche und abendliche Gießen schnell zur Kraftprobe. Egal ob du deine Pflanzen mit der Gießkanne und Regenwasser oder mit einem Schlauch versorgen, von einem einzigen zentralen Punkt aus hast du lange Wege vor dir. Wasserzapfstellen an den richtigen Standorten auf Ihrem Grundstück sind hier eine einfache und praktische Lösung. Die Basis dafür sind im Boden verlegte Wasserrohre, die du von der Zisterne oder von deinem Außenwasseranschluss abführen.

#1 Wasserzapfstellen planen: So gehen Sie vor

Am einfachsten ist die Wasserzapfstellenplanung in einem neu angelegten Garten. Sie können den Rohrverlauf so planen, wie du das Grundstück nutzen und bewirtschaften möchtest. Wenn du Zapfstellen in einem bereits angelegten Garten errichten möchtest, kommst du nicht um die Notwendigkeit herum, neben der unterirdischen Rohrverlegung etwa 60 cm tiefe Schächte für das Fundament der Wasserzapfstellen zu graben. Das heißt leider auch, dass du die liebevoll gepflegte Rasenfläche "zerstören" und den Bereich um die Säule herum später wieder verdecken müssen. Wenn du dafür einen Rasenteppich oder Kunstrasen verwendest, sieht dein Garten ohne lange Wartezeit auf einen dichten Graswuchs unmittelbar nach dem Bau der Wasserzapfstellen wieder einladend aus.

Die optimalen Aufstellorte für dein Bewässerungssystem planst du am besten auf einem Blatt Papier oder am Computer. Hier annst du auch die Planung der Wege zu den Säulen und die Menge an Rasenteppich planen, mit dem du diese Areale auslegen kannst. Ob du die Wasserzapfsäule selbst baust oder dich für ein Modell aus dem Handel entscheidest, hängt allein von deinen Vorstellungen und dem handwerklichen Know-how ab. In beiden Fällen benötigst du ein Punktfundament oder eine massive Betonplatte mit Bohrung für die an die Zapfstelle anzuschließende Wasserzuleitung.

#2 Kurze Leitungswege - ein entscheidendes Kriterium

Welche Position und welche Anzahl an Wasserzapfstellen ideal ist, hängt von der bewirtschafteten Gartenfläche ab. Perfekt geplante Zapfstellen befinden sich in unmittelbarer Nähe deiner Obst-, Gemüse- und Blumenbeete. Vor allem in den Bereichen wo besonders viel Wasser gebraucht wird, sollten sich eine Wasserzapfstelle befinden. Ist dein Grundstück zum Beispiel 60 m lang und 20 m breit, sind 2 bis 3 Zapfstellen optimal. Die kürzesten Leitungs- und Fußwege hast du, wenn die Säulen linear im Abstand von 20 m mittig im Garten platziert werden. In diesem Fall kannst du zur Verdeckung der geöffneten Bereiche für die Wasserleitungen einen langen Streifen Kunstrasen (Rasenteppich) von einer Zaunseite zum gegenüberlegenden Zaun verlegen.

Sicherlich stellt sich die Frage, warum Kunstrasen empfohlen wird. Die Zugänge zu den Wasserzapfstellen werden viel begangen, was einen Naturrasen schädigen würde. Einen Rasenteppich kannst du so oft du möchtest begehen, ohne dass er dadurch eine besondere Pflege benötigt. Bedenke dabei auch, dass die Areale um die Zapfstellen herum immer feucht sind. Auch aus diesem Grund ist ein Kunstrasen die bessere Wahl.

#3 Fazit:

Genieße den Garten und verbringe deine wertvolle Freizeit nicht damit, schwere Gießkannen über einige Meter Grundstücksfläche zu tragen oder schwere Gartenschläuche hinter dir herzuziehen. Wasserzapfstellen mit Zugangswegen aus Rasenteppich sind eine praktische, arbeitserleichternde Entscheidung. Sowohl die Zapfsäulen als auch den Kunstrasen kannst du preisgünstig kaufen. Das Bauvorhaben und Rasenteppichverlegung sind mit ein wenig handwerklichem Geschick keine große Herausforderung.


Ratgeber