Lass Dich beraten: 02572 1500501
Spare 5% auf Kunstrasen mit KURA5

Kunstrasen im Sommer - Tipps und Tricks

Primaflor 2024
Gartenwelt
Kunstrasen im Sommer - Tipps und Tricks - Kunstrasen im Sommer - Tipps und Tricks

Kunstrasen im Sommer - Tipps & Tricks für einen perfekten Kunstrasen

Kunstrasen bietet im Vergleich zu herkömmlichem Rasen eine wesentlich einfachere Pflege. Ohne die Notwendigkeit von Mähen, Düngen oder Bewässern sparst Du nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Zudem bleibt Kunstrasen das ganze Jahr über frisch und grün, selbst bei intensiver Sonneneinstrahlung. Trotz seiner Robustheit benötigt auch Kunstrasen ein wenig Pflege. Hier erfährst Du, wie Du Deinen Kunstrasen im Sommer optimal pflegen kannst.

Kunstrasen

#1 Unterschiede zwischen Kunstrasen und Rasenteppich

Kunstrasen wurde ursprünglich als Ersatz für natürlichen Rasen in überdachten Sportstadien entwickelt. Heute werden die Begriffe Kunstrasen und Rasenteppich oft synonym verwendet, obwohl es qualitative Unterschiede gibt. Hochwertiger Kunstrasen zeichnet sich durch eine Vielzahl an Grüntönen aus, die ihm ein natürliches Aussehen verleihen. Eine höhere Faserdichte und längere Fasern sind ebenfalls Indikatoren für gute Qualität. Rasenteppiche hingegen sind eher kurz und oftmals einfarbig im Erscheinungsbild. 

#2 Kunstrasen ohne Unkraut und Bewässerung

Um das Wachstum von Unkraut unter dem Kunstrasen zu verhindern, solltest Du ein spezielles Unkrautvlies auslegen. Achte besonders auf die Ränder des Kunstrasens, da dort Unkraut leichter eindringen kann. Entferne Unkraut sofort, bevor es tief wurzelt. Es gibt spezielle, biologisch abbaubare Produkte gegen Unkraut, Moos und Algen, die auch auf Kunstrasen verwendet werden können. Prüfe jedoch immer zuerst, ob diese Mittel den Kunstrasen verfärben oder beschädigen könnten. Da Kunstrasen keine Bewässerung benötigt, sparst Du das ganze Jahr über Wasser.


Kunstrasenpflege

#3 Einfache Pflege des Kunstrasens

Ein natürlicher Rasen erfordert viel mehr Pflege als Kunstrasen. Besonders im Sommer, wenn es heiß und trocken ist, musst Du einen natürlichen Rasen regelmäßig bewässern, um ihn grün zu halten. Kunstrasen hingegen benötigt keine Bewässerung und ist somit eine klimafreundliche Option. Um Deinen Kunstrasen in Schuss zu halten, reicht es aus, ihn gelegentlich mit einem groben Besen aufzubürsten. Wenn Du sandverfüllten Kunstrasen hast, solltest Du ab und zu etwas Sand nachstreuen.

#4 Sofortige Nutzung des Kunstrasens

Ein weiterer Vorteil von Kunstrasen ist, dass er sofort nach der Verlegung genutzt werden kann. Anders als bei natürlichem Rasen musst du nicht warten, bis er anwächst und sich etabliert hat. Du kannst deinen neuen Rasenteppich direkt nach der Verlegung genießen.

Kunstrasen

#5 Kein Erduntergrund erforderlich

Naturrasen benötigt eine Schicht aus Humus, was besonders auf Balkonen und Terrassen problematisch sein kann. Kunstrasen hingegen kann auf nahezu jedem Untergrund verlegt werden, sei es Fliesen, Beton, Steinzeug oder Estrich. Dadurch eignet sich Kunstrasen auch hervorragend für Bereiche, in denen natürlicher Rasen nicht gedeihen würde, wie zum Beispiel auf Balkonen, Terrassen oder in Innenhöfen. Auch in Kindergärten und Schulen wird Kunstrasen gerne genutzt, da er keine Bewässerung benötigt und dadurch sowohl Wasser als auch Pflegeaufwand spart.

#6 Fazit

Kunstrasen ist eine pflegeleichte, nachhaltige und vielseitige Alternative zu natürlichem Rasen. Er spart Wasser, ist sofort einsatzbereit und erfordert nur minimale Pflege. Mit der richtigen Vorbereitung und gelegentlicher Pflege bleibt Dein Kunstrasen auch im Sommer schön und grün.


Ratgeber